Niederwildjagd in Karcag (Staatsrevier)

Magyarország png Karcag

Reviergröße: 5.000 ha

Unterkunft: in Jagdhaus (I. Klasse)

Wildart: Fasan, Feldhase, Wildente, Aufgezogene Enten

Jahresstrecke: 3.000 Stk Fasan

3.000 Stk Wildenten

300 Stk Feldhase

Erholungsmöglichkeiten:

      • Heil und Erlebnisbad (Cegléd)
      • Bagolyvár Wildpark (Szolnok)

Jagdart: Buschierjagd, Treibjagd

Das Karcag-Apavárer Revier der Försterei erstreckt sich 170 km von Budapest entfernt, in der Nähe von Karcag in einem 5.040 ha grossen Gebiet, das von der Hauptstrasse Nr. 4. und der, die Stadt von Karcag mit Bucsa verbindenden Landstrasse, umgrenzt ist. Es ist eine flache Tiefebene mit minimalen Höhenunterschieden. Für das Revier ist das Niederwild typisch, es besteht die Möglichkeit auf Feldhase, Fasane, Wildente und auch auf Rehwild zu jagen. 

Die Jagd auf die aufgezogenen Fasanen und Enten erweitern die Jagdmöglichkeiten, für Gruppen mit 6–10 Schützen werden die Niederwildjagden abgewickelt.

Die Unterbringung der Gäste erfolgt in dem Karcag-Apavárer Jagdhaus. Im Jagdhaus stehen 7 Doppelzimmer und 1 Einzelzimmer (alle Zimmer mit eigenem Badezimmer) den Gästen zur Verfügung.

Wildart   Abschusspreise
Fasan 22,5 EUR/Stk
Feldhase 59,5 EUR/Stk
Aufgezogene Ente 14,5 EUR/Stk
Wildente 17,5 EUR/Stk

  

Sonstige Nebenkosten:

      • Jagdkarte: 55 EUR / Jäger
      • Geländewagen: 1 EUR / km
      • Traktor: 18 EUR / Stunde
      • Unterkunft, Verpflegung:  60 EUR / Tag / Jäger mit HP
      • Einzelzimmeraufschlag
      • Sandwichpaket: 5 EUR / Paket
      • Transfer

 

Interesse